Ausstellungen

 „Element des Wandels“ Fotografien von Jens Pischke und ein kinetisches Objekt von Robert Frenzel

Vom 11. März bis 22. April werden im Grünen Büro in Dresden (Schlüterstr. 7) Werke des Dresdner Künstlers Jens Pischke und ein kinetisches Objekt mit dem Titel “Prometheus” von Robert Frenzel zu sehen sein. Unter dem Titel “Element des Wandels” geht Jens Pischke in seinen Arbeiten den unterschiedlichen Erscheinungsformen und Motiven von Wasser nach. Fotografisch festgehalten begegnen ihm seine “Wasserbilder” bei Reisen, aber auch im normalen Alltag. Eine Entdeckungsreise der besonderen Art sind die mechanischen Objekte von Robert Frenzel. Mit der ausgestellten Arbeit eröffnet sich ein Mikrokosmos, in dem „Prometheus“ auftaucht.

Die VerniFotografie Jens Pischkessage zur Ausstellung findet am 11. März um 19 Uhr statt.

Begrüßung: Valentin Lippmann, Mitglied des Sächsischen Landtages

Künstlerporträt: Antje Friedrich, Kulturwissenschaftlerin

Musik: Richard Ebert (Saxofon), Christoph Hutter (Kontrabass)

“o.T.” (Jens Pischke)

Die Besichtigung ist zu den Öffnungszeiten (Die, Do 9.30 bis 15.30 Uhr und Mi 9.30 bis 18 Uhr) sowie nach Vereinbarung möglich.

"Prometheus" von Robert Frenzel

 

Kontakt der ausstellenden Künstler:

Jens Pischke | scorpjens@gmx.de

Robert Frenzel | robert-frenzel@gmx.de | robertfrenzel.de

 

  “Prometheus” (Robert Frenzel)

Vita Jens Pischke:

1978 geboren in Dresden
2000-2005 Studium an der Hochschule für Bildenden Künste Dresden
2006 *Tochter Leonore
seit 2008 freiberuflich tätig
seit 2013 Lehrauftrag an der HfBK Dresden, Fachgebiet Theatermalerei

Vita Robert Frenzel:

1976 geboren in Burgstädt/ Sachsen
1996 Abitur
1997 – 2000 Steinmetzausbildung – Sächsische Sandsteinwerke Pirna
2001 – 2005 Studium Theaterplastik – HfBK Dresden
2003 Studienaufenthalt in Krakau – “Teatr Slowackiego”
2004 Studienaufenthalt in Paris – “Opera Bastille”
seit 2005 freischaffender Theaterplastiker und Bildhauer
seit 2014 künstlerischer Mitarbeiter an der HfBk Dresden, Fachgebiet Theaterplastik