Ist die Demokratie in Sachsen in Gefahr?

Dienstag, den 26. März 201919:00 Uhr Bischofsplatz 6, Dresden

Im Rahmen der Wochen gegen Rassismus laden wir zur Buchvorstellung und Diskussion:

Die autoritäre Revolte: Die neue Rechte und der Untergang des Abendlandes

Dienstag, 26. März 2019
19:00 Uhr
GRÜNE Ecke, Bischofsplatz 6, 01097 Dresden

Es sind längst keine kurzen Intermezzi, die sich am rechten Rand, auf den Straßen und den Parlamenten zeigen. Die Neuen Rechten erstarken zunehmend. Das zeigt sich in immer größeren Teilen von Politik und Gesellschaft.

Woher kommen diese Strukturen? Wie hat sich dieses Gedankengut festigen können? Und warum treffen rechtspopulistische Bewegungen besonders in Sachsen auf einen so starken Nährboden?

Auf diese Fragen kann die 2017 erschienene, tiefgreifende Zeitdiagnose „Die autoritäre Revolte“ von Volker Weiß Antworten bieten, in dem die inneren Widersprüchlichkeiten zugrundeliegender Strömungen der rechtspopulistischen Bewegungen von AfD, Pegida und den Identitären bis Götz Kubitscheks Institut für Staatspolitik und den angeschlossenen Medien aufgedeckt und deren Mythen zerlegt werden. Volker Weiß demaskiert die Zusammenhänge rechter Gruppierungen und Parteien, die sich an bereits verdrängtem Gedankengut aus Zeiten des Nationalsozialismus bedienen. Mit der Analyse derer Wirkungsstrukturen und historischen Hintergründe entlarvt er die inhaltsleeren Phrasen der Neuen Rechten.

Nach der Buchvorstellung durch Volker Weiß diskutieren wir über die tagtäglichen sichtbaren Entwicklungen der rechtspopulistischen Szene, den Gefahren der Entdemokratisierung unserer Gesellschaft und wollen uns auch damit auseinandersetzen, warum gerade Sachsen Schauplatz einer erstarkenden autoritären Rechten ist und welche Möglichkeiten es gibt, dem entgegenzuwirken.

Es diskutieren:

Dr. Volker Weiß, Historiker und freier Publizist

Stephan Kühn
, grüner Bundestagsabgeordneter

Valentin Lippmann, grüner Landtagsabgeordneter in Sachsen

 

Kartenausschnitt auf OpenStreetMap anzeigen