Neu im Kunstfenster der Grünen Ecke – Arbeiten von Nazanin Zandi

Vom 24. September bis zum 21. Oktober werden im Kunstfenster der Grünen Ecke zwei künstlerische Arbeiten von Nazanin Zandi ausgestellt. Nazanin Zandi wurde 1973 in Kerman, Iran, geboren und lebt seit 1996 in Dresden.
Sie ist als Malerin, Illustratorin, Kuratorin und Grafikdesignerin seit 1999 freiberuflich in Dresden tätig.

Mehr Informationen zur Künstlerin und ihren Arbeiten finden Sie hier: https://zandigrafix.de/

Ausgestellte Werke:

„Dust-è Do Ruh“ – Die Freundin mit den zwei Gesichtern – Verrat (Abbildung)
„L’essenza o l’assenza di Valeh“ – Valehs Essenz oder Abwesenheit
Aquarelle auf Holz, 2012

Nazanin Zandi

Jahrgang: 1973
Seit September 2014: Mitglied im Künstlerbund Dresden
Freiberuflich tätig als: Malerin, Illustratorin, Kuratorin, Leiterin von Mal- & Zeichenkursen sowie Workshops, Projektleiterin für Kulturelle Bildung und Integrationsarbeit.

Nazanin Zandi wurde 1973 in Kerman, Iran, geboren und lebt seit 1996 in Dresden. Ihre Schulzeit verbrachte sie in Italien und Frankreich, später studierte sie Architektur in Paris und Dresden. Ihre sprachlichen Fähigkeiten (Italienisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Persisch, Spanisch, Portugiesisch) setzte sie als Dolmetscherin ein.

Seit 1999 ist sie als Malerin, Illustratorin, Kuratorin und Grafikdesignerin freiberuflich tätig. Seit 2013 leitet sie wöchentliche kreative Kurse und Workshops für Kinder, Jugendliche & Erwachsene sowie geflüchtete Frauen und Männer in Dresden. 2016 und 2017 war sie Workshopleiterin in den Flüchtlingsunterkünften K9 und Fritz-Reuter- Straße. Sie kuratierte 2017 die Internationale Wissenschaftler-Ausstellung „W.I.R. World-Identity-Relations“ in der Altana Galerie der TU Dresden sowie 2018 die Dauerausstellung mit eigenen Aquarellbildern, Fotografien aus dem Irak, Palästina/Libanon & aus Deutschland im Sächsischen Ministerium für Gleichstellung und Integration. Sie arbeitete 2018/2019 als Schauspielerin und Bühnenbildnerin für die internationalen Frauen-Theaterstücke „Being
Here“ I & II im Festspielhaus Hellerau. In diesen zwei Jahren initiierte sie und leitete sie gemeinsam mit Elena Pagel wöchentliche interkulturelle Comic-Kurse in ganz Dresden als Vorbereitung für ein Comic-Graphic-Novel-Katalog. 2019 arbeitete sie als Kulturvermittlerin für das von Kolibri e.V. initiierte Projekt „Interkulturelle Bildungslandschaft 3.0“ in Dresdner Kindergärten. 2020 war sie Initiatorin und künstlerische Leiterin des großangelegten Projekts “LebensBILD – bioGrafische Begegnungen” mit der Trägerschaft vom Kultur Aktiv e.V. Im gleichen Jahr ist das Projekt „Vielfalt im Dialog, ein Comic-Workshop“, initiiert von AnDemos e.V., als Exzellenzprojekt an der TU Dresden ausgezeichnet worden. Im Projekt „Frauenstimmen in Bildern“ gibt sie unter der Trägerschaft von Kultur Aktiv e.V. ein professionelles Comic-Buch mit 47 wahren Geschichten von Dresdner Frauen.

 

Mehr Informationen zum Kunstfenster in der Grünen Ecke hier: https://valentinlippmann.de/info/ausstellungen-im-gruenen-buero/

Verwandte Artikel